• Slideshow-Doppelbock.jpg
  • slide-weisse-natur2.jpg
  • slide-weisse-natur1.jpg

Ein ganz besonderes Erlebnis hatte einer unserer beiden Inhaber Franz-Axel Kohlschein während seines Skiurlaubs in Österreich. Er durfte einen Sud in Österreichs höchstgelegenem Sudhaus begleiten.

Seit einigen Jahren fährt Franz-Axel mit seiner Familie und Freunden im österreichischen Kals am Großglockner Ski. Schon bald war die im September eröffnete Hausbrauerei in Kals Thema am Stammtisch. Die Einladung zum gemeinsamen Brauen folgte prompt über einen gemeinsamen Freund.

"Unsas" so heißt das Projekt der Kalser Hotelgastonomenfamilie Rogl. Schon seit Jahren lässt das Thema Hausbrauen Vater Koni Rogl keine Ruhe. Erste eigene Versuche eine gebrauchte Hausbrauerei zu erwerben scheiterten. Das änderte sich, als Koni Rogl den Vorsitzenden der österreichischen Hausbrauervereinigung kennenlernte. Dieser vermittelte eine gebrauchte Kleinbrauerei mit einem 2,5 hl Sudwerk und half mit technischem Know How. Im Keller des Hotel-Gasthofes „Glocknerblick“ entstand in mühsamer Arbeit und mit der Unterstützung vieler Freunde und Helfer einer neuer Bereich. Dort haben heute Sudwerk, Gärbottiche und Lagerkeller ihren Platz. Der Blick wandert über die Geräte hinweg durch große Panoramafenster auf die Berge des Großglocknermassivs. Eine Braustätte, die begeistert und mit ihrer Lage auf 1.300 Meter ist sie dazu die höchste in Österreich.

Am Abend des 3. Januars war es dann so weit. Der gemeinsame Neujahressud sollte starten. An diesem Tag war der Schneefall so heftig, das unsere Skifreunde um Franz-Axel die letzten Meter zum Gasthof zu Fuß ersteigen mussten, weil die Anfahrt im Auto kaum noch möglich erschien. Aus der Kälte ging es direkt in den warmen Braukeller, wo der Sud schon eingemaischt war. Dann wurde gemeinsam gebraut. Bräu Koni führte den Sud, kräftig unterstützt von dem nun großen Brauteam. Sechs Stunden wurde gebraut und gefachsimpelt. Entstanden ist der dritte Sud des „Unsas“ Bieres, eines bernsteinfarbenen Märzenbieres, welches dem Warburger Landbier ähnlich ist. In etwa fünf Wochen wird es im Gasthof zum Ausschank kommen. Hier läuft derzeit noch der zweite Sud vom Hahn - ein richtig leckeres Bier. Neben dem guten Bier, ist es die tolle regionale Küche von Ehefrau Elisabeth Rogl die einen Besuch im Gasthof Glocknerblick zu einer wirklichen Empfehlung macht.

Der gemeinsame Brauabend hat allen großen Spaß gemacht. So groß ist die Begeisterung, dass unmittelbar das erste gemeinsame Projekt angedacht wurde: Ein „Jam-Brewing“ im kommenden Winter mit Brauwasser aus der Kalser Adlerquelle und Zutaten aus der Warburger Brauerei.
http://www.kals.at/gasthof-glocknerblick/de/

  • IMG_2613
  • IMG_2614
  • IMG_2616

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen